Technikthema: Rohrbeheizung


RohrbeheizungFür das sichere Betreiben von Rohrsystemen ist ihre richtige Temperierung teils unerlässlich. Die passende Rohrbeheizung kann sowohl dauerhaft installiert als auch temporär eingesetzt werden.

Moderne Rohrbeheizung für mehr Sicherheit

Die moderne Rohrbeheizung umfasst die Außen- und Innen-Vulkanisierung von Heizrohren von Silikonheizungen, Heizbänder für kleinere Heizsysteme, isolierte Heizdrähte für Rohrbegleitheizungen, Industrie-Heizmäntel sowie isolierte Heizkästen für Pumpen und Ventile. Die interne Rohrbeheizung eignet sich für anspruchsvolle Systeme. Durch die Installation von Temperatursensoren kann die Temperatur schnell, präzise und einfach reguliert werden. Heizmäntel werden häufig in der chemischen Industrie verwendet, um Rohrleitunen und Ventile zu beheizen. Dabei dienen die Heizmäntel nicht allein der effektiven Beheizung sondern versprechen auch ein hohes Maß an Sicherheit und Energieeffizienz. Dank der einfachen Installations- und Deinstallationsmöglichkeiten sind Heizmäntel wiederverwendbar. Durch ihre doppelt isolierte Struktur sorgen sie für eine besonders gleichmäßige Temperaturverteilung. Thermische Fiberglas-Isolierungen sind dabei besonders energieeffizient. Als praktische Fertiglösung versprechen Heizkartuschen Flexibilität und Komfort, wobei diese Rohrbeheizungen idealerweise maßgefertigt werden, um die optimale Leistungsfähigkeit bieten zu können. Die Heizkartuschen bieten die Möglichkeit, eine höhere Leistung am Boden zu erzeugen. Für kleinere Systeme eignen sich die so genannten Spiralheizbänder. Dabei sind Heizbänder aus Silikon wasserfest und auch chemisch beständig, sodass sie in feuchter Umgebung und bezüglich von Laborverrohrungen optimal eingesetzt werden können. Insbesondere in der Industrie spielen Sicherheitsstandards eine ganz entscheidende Rolle. Um zu garantieren, dass Rohrsysteme der richtigen Temperatur entsprechen, ist eine sichere, zuverlässige und die richtige Rohrbeheizung ein ganz wesentlicher Faktor. Die Rohrbeheizung muss dem jeweiligen Bereich angepasst werden und den geforderten technischen Standards entsprechen.

Durch Rohrbeheizung Schäden am Gebäude effektiv verhindern

Neben der Rohrbeheizung für den industriellen Bereich, bietet der Markt auch Produkte für den Privatbereich, wie zum Beispiel für Wasserleitungen, den Gartenbereich oder das Haus. Rohrbegleitheizsysteme dienen der Temperaturerhaltung und werden auch als Frostschutz eingesetzt, sodass beispielsweise Wasserleitungsrohre frei von Eis gehalten werden und somit Instandsetzungskosten nach dem Winter vermieden werden können. In Kombination mit Warmwasserrohren können Rohrbegleitheizungen der Temperaturerhaltung dienen, ohne dass dabei eigene Zirkulationssysteme erforderlich sind. Eine moderne Rohrbegleitheizung zur Temperaturhaltung gewährleistet stets die gewünschten Temperatur an der Zapfstelle, garantiert eine konstante und gleichmäßige Warmwasserversorgung und verhindert unnötige Wasserverschwendung. Steckerfertig konfektionierte, selbstbegrenzende Parallelheizbänder ermöglichen, dass Wasserleitungen einfach und effizient gegen Frost und Einfrieren geschützt werden. Die Heizbänder werden für unterschiedliche Leistungsbereiche angeboten. Selbstlimitierende Begleitheizbänder können gegen Frost an Rohrleitungen eingesetzt werden und müssen an Wasserrohren montiert werden, wodurch Schäden an Gebäuden und Inventar durch Frosteinwirkung oder auch Unannehmlichkeiten aufgrund einer unterbrochenen Wasserversorgung verhindert werden.